Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Überzahlung

Überzahlung 5 Jahre 6 Monate her #295

  • Heso
  • Hesos Avatar
Hi, habe ein kleines Problem:

Habe eine Rechnung verbucht. Betrag... sagen wir mal 50€
Nun wurde der Betrag vom Konto abgebucht... sagen wir mal 55€
(Die 5€ mehr könnten z.B. durch Lastschriftgebühren zustande kommen)

Nun gebe ich beim bezahlen der Rechnung im System logischerweise die 55€ ein.
Danach steht meine Rechnung mit 5€ im Minus.

Wie kann ich die Rechnung so "akzeptieren", dass sie als abgeschlossen deklariert wird, ohne den Betrag noch mal ändern zu müssen?
Letzte Änderung: 5 Jahre 6 Monate her von .
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Überzahlung 5 Jahre 6 Monate her #296

  • s Avatar
Hallo Heso.

Für diesen Punkt dürfte die Version ganz entscheidend sein.

In der aktuellen Version stellt Überzahlung kein Problem dar.
Wie äußert sich Überzahlung bei Dir? bzw. was meinst du mit 'als abgeschlossen deklarieren?

gruß Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Überzahlung 5 Jahre 6 Monate her #297

  • Heso
  • Hesos Avatar
Hallo,

ich nutze die aktuelle Version (86).

Die bezahlte Rechnung steht noch als offen in der Buchhaltung mit einem Betrag von -5€.
Das hätte ich ganz gerne weg.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Überzahlung 5 Jahre 6 Monate her #298

  • s Avatar
Wo genau wird dir in der Buchhaltung der offene Betrag angezeigt?19-05-2014
Bitte Pfadangabe.

Editiert von thomas - 19.05.2014 09:11
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Überzahlung 5 Jahre 6 Monate her #299

  • s Avatar
Ich Interpretiere deine Informationen momentan so, das es sich um eine Lieferantenrechnung handelt, die du bezahlen mußtest und zu der Gebühren dazu kamen.

1. Unter dem Pfad:
Buchhaltung || Zahlungsabgleich Bank || Zahlungsabgleich Bank
können, zu allen offenen Posten welche das System automatisch erkennen kann, die Zahlungen vorgenommen werden.
Dort gibt es die Spalte 'Kosten'. In dieses Feld kann (nur) für Lieferantenrechnungen (!) ein Betrag eingetragen werden, für angefallene Gebühren.
Diese Gebühren werden, im SKR 04 (Beispiel), auf das Konto 6855 'Nebenkosten des Geldverkehrs' gebucht.

2. Werden die Gebühren auf die Forderungen/Verbindlichkeiten draufgeschlagen, so erwartet die Buchhaltung folgerichtig einen Ausgleich.
Dafür gibt es 2 Lösungsansätze.

a. Der entsprechende Datensatz unter 'Zahlungsabgleich Bank', kann noch Rückgängig gemacht werden.
Dann dort in den Positionen den betreffenden Datensatz löschen und sofern andere Positionen vorhanden sind, diesen Abgleich wieder normal weiterverarbeiten.
Die gelöschte Position sollte dann nach Betätigung 'Abgleich Kontoauszug wieder in der Liste erscheinen. Dort werden die Gebühren nun korrekt eingetragen und die Position wie gehabt weiter verarbeitet.

b. Der entsprechende Datensatz kann oder sollte nicht mehr Rückgängig gemacht werden.
Wird im 'Abgleich Kontoauszug' nach der Rechnungsnummer gefiltert, dann sollte sich ein Datensatz finden lassen, der bei Lieferantenrechnungen den Differenzbetrag mit Minus aufweist. Dieser muß nun ganz normal weiter verarbeitet werden (ggf. auf richtige Bank achten!). Der Betrag wird dann natürlich falsch kontiert. Wenn die richtige Kontierung wichtig ist, kann im Anschluß, per manuellem Buchungsstapel eine Korrekturbuchung vorgenommen werden.
Diese manuelle Korrekturbuchung kann erst als letztes erfolgen (!), da Sie die Automatismen im 'Zahlungsabgleich Bank' nicht aufhebt.

Wichtig wäre auch noch, das sollte tatsächlich ein Betrag vom Lieferanten zurück gefordert werden müßen, dieses nicht über den SEPA-export möglich ist, ggf. muß eine manuelle bearbeitung erfolgen.


Genügt das an Infos?

Editiert von thomas - 19.05.2014 10:58
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Überzahlung 5 Jahre 6 Monate her #300

  • Heso
  • Hesos Avatar
Vielen Dank das hat mir sehr geholfen. Ich kann glücklicherweise den Weg a wählen und damit alles korrigieren.

Nun noch eine hypothetische Frage:
Angenommen ein Kunde zahlt unsere Rechnung nur zum Teil. Wir lassen die Rechnung offen und warten weiterhin auf das Geld. Nach einer gewissen Zeit ist der Kunde zahlungsunfähig und wir müssen wohl oder übel auf das Restgeld verzichten.

Wie würde ich hier am besten vorgehen? Der Restbetrag wird ja i.d.R. abgeschrieben. Das bedeutet, die Rechnung selbst dürfte vom Betrag nicht mehr geändert werden und auch der gezahlte Betrag sollte so bleiben, wie vom Kunden getätigt. Die Rechnung müsste einfach auf "erledigt" gesetzt werden und der Restbetrag müsste dann wohl manuell über Abschreibungen verbucht werden (Buchungssatz: Abschreibungen an Forderungen).

Ist das so möglich?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.024 Sekunden