Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: OpenZ aus Asustor NAS

Re: OpenZ aus Asustor NAS 5 Jahre 1 Monat her #623

  • danny
  • dannys Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Heso,

danke fürs Teilen. Sieht ja schon ganz gut aus. Das heißt die Webapps liegen nun vor, die kompilierten und deployten?
Dann wird es wohl daran liegen, dass das NAS nicht auf die DB zugreifen kann oder darf.
Wenn die Daten vom Rechner dort hingeschoben werden, kann der Rechner ja auf die DB zugreifen, allerdings sobald die Ordner auf dem Nas liegen, kommt der User tomcat dort nicht mehr ran...

Vielleicht ist das noch mal so ein Hinweis.
In den Sourcen im Ordner config liegen die Openbravo.properties, die beim kompilieren benutzt werden, dort gibt es diese Stelle
bbdd.url=jdbc:postgresql://localhost:5432
bbdd.sid=openz
bbdd.systemUser=postgres
bbdd.systemPassword=password
bbdd.user=tad
bbdd.password=password

Hier lässt sich ja zum Beispiel mal die Datenbank vom NAS nutzen, sollte/könnte ja fürs erste identisch sein.

Freue mich über Rückmeldungen.
Beste Grüße
Danny Heuduk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: OpenZ aus Asustor NAS 5 Jahre 1 Monat her #624

  • Heso
  • Hesos Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hallo danny,

die Idee mit der Datenbank ist gut, habe ich allerdings auch schon gehabt und dementsprechend ein bischen rumprobiert. An die Openbravo.properties habe dabei zwar nicht gedacht, allerdings sehe ich jetzt auch nichts, was man dort ändern müsste. Die Daten sind identisch.

Außerdem ist die Tomcat-App von NAS sehr instabil, da sie hin wieder einfach abstürzt. Das passiert recht unregelmäßig uns scheint nicht direkt mit OpenZ in Verbindung zu stehen. Es kann sein, dass ich hier mal auf ein Update warten muss, da die App noch für die alte ADM 2.3 erstellt wurde und wir mittlerweile schon ADM 2.4 auf dem NAS haben. Ich schreibe mal den Support der App an und frage nach.

Meine nächsten Bemühungen werden jetzt erst mal in die Richtung des internen Linux auf dem NAS gehen. Ich werde mal versuchen, ob ich Pakete nachträglich installieren kann. Dann könnte man ja ggf. openz auch über das NAS kompilieren.

Ich denke, dass diese Sachen alle ein wenig andauern werden, daher bitte ich um Entschuldigung, wenn ich nicht mehr so regelmäßig antworte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Ladezeit der Seite: 0.030 Sekunden