OpenZ - Häufig gestellte Fragen / FAQ


Ich habe mir OpenZ heruntergeladen und benutze die Community Variante. Wie bekomme ich Updates?

Das geht nur über ein Upgrade auf die Enterprise oder Cloud Variante.

Was zahle ich bei einem Upgrade von der Community-Variante auf die Enterprise oder Cloud Variante ?

Der Preis richtet sich nach der Nutzungsdauer. Es werden die Anzahl der Benutzer mit der Anzahl der genutzten Monate multipliziert. Dafür wird der Endpreis der Enterprise-Variante berechnet, so als hätte man von Anfang an die Enterprise-Variante genutzt.

 
Wie komme ich am schnellsten an ein lauffähiges OpenZ – System?

Der Cloud Service von OpenZ ist innerhalb von 1 Werktag eingerichtet. Sie bekommen ein 'Ready-to-Use' ERP-System, Datensicherung inklusive.

 
Was bedeutet es, das die Community Variante keinen Support beinhaltet?

Um unsere Kunden professionell zu unterstützen, möchten wir Ihnen als Hersteller ein guter Partner sein. Dazu gehört für uns auch, dass Ihre ERP-System auf den neuesten Stand gebracht werden kann. Da die Community Variante aber keine Updates beinhaltet, fällt es uns schwer, Ihre älteren Versionen zu betreuen. Das gilt natürlich insbesondere dann, wenn eigene Änderungen am Quellcode vorgenommen wurden.

 
Was bedeutet ‘Bugfixing’ in der Enterprise und Cloud-Variante?

Als Kunde dieser Varianten erhalten Sie Zugriff auf unser Ticket-System. Über dieses können Sie dann Fehler melden. Diese werden von uns bewertet, priorisiert und behoben. Entsprechend sind solche ‘Bugfixes’ in den Updates dann für Sie ohne Extrakosten enthalten. Ein Anspruch auf die Bearbeitung solcher Tickets ergibt sich daraus aber nicht. Aufträge dazu müssen von Ihnen extra erteilt werden und sind entsprechend kostenpflichtig.

Wie bekomme ich als Kunde der Enterprise Variante Updates in mein System?

Als Kunde der Enterprise Variante erhalten Sie über unser Portal Zugriff auf die Updates. Sie laden sich die Updates herunter und können diese auf ein Test-System und auf Ihr Live-System mit wenigen Handgriffen selbst installieren. Gerne können sie uns beauftragen, die Updates für Sie in Ihre Systeme Einzuspielen.

 
Wie bekomme ich als Kunde der Cloud Variante Updates in mein System?

Für Kunden der Cloud Variante ist es ganz einfach: E-Mail oder Anruf genügt. Den Rest erledigen wir selbstverständlich ohne Zusatzkosten für Sie.

Wie kann ich als Kunde der Cloud Variante Funktionen oder Updates testen, bevor diese in meinem Live-System sind?

Ein Testsystem ist in der Cloud-Variante inklusive. Dieses können Sie dafür nutzen.

Was versteht man in der Cloud Variante unter der Installation im professionellen Rechenzentrum?

Ihre OpenZ-Instanz ist in einem Rechenzentrum unseres Partners ProfitBricks in Deutschland ‘gehostet’. Cloud bedeutet in diesem Zusammenhang nicht, dass die Daten 'irgendwo' sind. Ihre Daten sind sicher, an einem definierten Ort. Cloud bedeutet bei uns, dass Ihre OpenZ-Instanz ausfallsicher über die Rechenzentren unseres Partners gehostet und nicht an eine bestimmte Hardware innerhalb eines Rechenzentrums gebunden sind.

 
Was verstehen Sie unter Datensicherung incl. bei der Cloud Variante?

Wir sichern täglich Ihre Produktionsdatenbank und bewahren diese 20 Tage auf. Bei Bedarf (wenn Sie mal etwas nachvollziehen müssen, was mit der Live-Datenbank nicht geht) stellen wir Ihnen gern ein System zur Verfügung, welches den Datenbestand vom gewünschten Tag beinhaltet.

Welche Systemanforderungen stellt OpenZ?

Die Mindestanforderung von OpenZ sind ein Doppelkernprozessor mit ca. 4 GB Arbeitsspeicher. Festplattenplatz min 50 GB.

Wann ist die Meldung eines Fehlrs bzw. Supportanfrage kostenpflichtig?

  • Fehler in der Software = Kosten bei OpenZ
    Dazu zählen wir Bugs, sprich fehlerhafter Code, wenn z.B. Mengen falsch berechnet werden.
  • Fehler beim Kunden = Kosten beim Kunden
    Dazu zählen wir Bedienfehler, Einrichtungsfehler, mangelndes OpenZ-Wissen und ähnliches.
    Es ist kein Bug, wenn noch fehlender Code entdeckt wird, dies ist ein Feature und müsste beauftragt werden.
    (Die Annahme von Kunden "Ich hätte doch gedacht, dass..." wird nicht als Bug bewertet .)