Kontierungslogik & Regeln der Automatikbuchungen


Kontenrahmen-Buchungsschema-Organisation

  • Nur ein Kontenrahmen pro Buchungsschema
  • Nur ein Buchungsschema pro Organisation
  • Manuell prüfen: Der Kontenrahmen im Buchungsschema muss mit dem Buchungsschema im Kontenrahmen übereinstimmen (technisch bedingt, sonst große Umbauarbeiten …

Buchungsregeln-Automatikbuchungen


Abschreibung (Güter)

  • Abschreibungskonto (Soll)
  • Anlage (Güter)-Konto (Haben)

Zahlungsverkehr-Bank

Geschäftslogik:
Hier wird nur der eigentliche Zahlbetrag und evtl. eine Gebühr verbucht.
Wenn Skonto gezogen wird: Siehe Abgleich offene Posten.
Die Geschäftslogik ist aufgeteilt: Bank macht eine eigene Buchung.
Das Zwischenkonto ist notwendig, da über dieses alle offenen Posten aufgelöst werden.
Offene Posten können über Abschreibungen, Skonto, Zahlbeträge Bank und/oder Zahlbeträge Bar aufgelöst werden.

  • Bei eingehender Zahlung:
    • Zahlbetrag Bank (Soll)
    • Zahlbetrag Zwischenkonto Geldverkehr (Haben)
  • Bei ausgehender Zahlung:
    • Zahlbetrag Bank (Haben)
    • Zahlbetrag Zwischenkonto Geldverkehr (Soll)

Zahlungsverkehr-Kassenbuch 

Die Zahlungen können manuell (Buchungsstapel) auf Bank umgebucht werden (Bareinzahlung/Abhebung).
Es gelten für die Zahlungen über Kassenbuch und Bank dieselben Regeln wie für die offenen Posten.

  • Bei Eingehender Zahlung:
    • Zahlbetrag Kasse (Soll)
    • Zahlbetrag Zwischenkonto Geldverkehr (Haben)
  • Bei Ausgehender Zahlung:
    • Zahlbetrag Kasse (Haben)
    • Zahlbetrag Zwischenkonto Geldverkehr (Soll)

Abgleich Offene Posten (Zahlungen/Abschreibungen) 

Geschäftslogik:
Offene Posten werden bei "Rechnung-Abschließen" erstellt.
Zahlungen werden über Zahlungsabgleich Bank erstellt.
Skonto wird auch über Zahlungsabgleich Bank erstellt, erzeugt aber eine eigenständige Teilauflösung (Forderungsausgleich) des offenen Postens.
Abschreibungen werden über Forderungsausgleich gebucht und erzeugen daher auch eine eigenständige Teilauflösung des offenen Postens.

  •  Bei Zahlung
    • Wenn Fremdwährung: Zahlbetrag ist umgerechnet. Evtl Differenz. (Zeit zwischen Rechnung und Zahlung) Wechselkurs-Gewinne (haben). Wechselkurs-Verluste (soll)
    • Bei Eingehender Zahlung:
      • Zahlbetrag Forderungen (Haben)
      • Zahlbetrag Zwischenkonto Geldverkehr (Soll)
    • Bei Ausgehender Zahlung:
      • Zahlbetrag Verbindlichkeiten (Soll)
      • Zahlbetrag Zwischenkonto Geldverkehr (Haben)
  • Bei Offenem Posten (Skonto oder Abschreibung)
    • Bei Eingehender Zahlung: Betrag Forderungen (Haben)
      • Wenn Abschreibung
        • Abschreibungsbetrag-Steuern USt (Soll)
        • Abschreibungsbetrag-Netto: Abschreibung (Soll)
      • Wenn Skonto
        • Skonto-Steuern USt (Soll)
        • Skonto-Netto: Skonto-gewährt (Soll)
    • Bei Ausgehender Zahlung: Betrag Verbindlichkeiten (Soll)
      • Wenn Abschreibung
        • Abschreibungsbetrag-Steuern VST (Haben)
        • Abschreibungsbetrag-Netto: Abschreibung (Haben)
      • Wenn Skonto
        • Skonto-Steuern VST (Haben)
        • Skonto-Netto: Skonto-erhalten (Haben)
     

Material-Bestandsbuchungen

Diese Buchungen sind standardmäßig in OpenZ deaktiviert.
 

Materialentnahme -zugang 

  • Wareneingang: Bestand (Soll) an Wareneingang (Haben)
  • Abgang (Lieferung): Verkaufskosten (Soll) an Bestand (Haben)

Inventur (Lager)

  • Mehrung: Bestand (Soll) an Lager Differenzen (Haben)
  • Minderung: Lager Differenzen (Soll) an Bestand (Haben)

Lagerbewegung (Umlagerungen)

  • Zur Zeit: Bestand an Bestand
    (Bestandskonto ist zurzeit in der Artikelgruppe definiert, nicht im Lager)

Rechnungen 

Rechnung, Proformarechnung (AR)

  • Forderungen (Soll)
  • Steuer USt (Haben). Wenn Steuerschuld Empfänger : USt (Haben), Vorsteuer (Soll)
  • Umsatz (Haben)

Gutschrift (AR)

  • Forderungen (Haben)
  • Steuer USt (Soll).
  • Umsatz (Soll)

Rechnung (AP) 

  • Verbindlichkeiten (Haben)
  • Vorsteuer (Soll)
  • Aufwand (Soll)

Gutschrift (AP)

  • Verbindlichkeiten (Soll)
  • Vorsteuer (Haben)
  • Aufwand (Haben)

Rechnungen (Zuordnung Wareneingang- oder ausgang)

  • Bei Verkauf: Normale Rechnungsbuchung (AR, siehe oben)
  • Bei Einkauf: Zusätzlich zu Rechnungsbuchung (AP) ⇒ Wareneingang (Soll) an Aufwand und evtl. Preisdifferenz Kostenrechnung (Soll).
    Diese Buchung ist Standardmäßig deaktiviert. \\Es wird bei Materialwirtschaft nicht weiter abgegrenzt. Aufwandkonto=Wareneingangskonto. Wenn gewünscht, kann diese Funktionalität aktiviert werden (ist getestet)

Kontierung Automatikbuchungen

  • Forderungen und Verbindlichkeiten: Immer aus Geschäftspartner
  • Die werden dort hinkopiert beim Anlegen. D.h. aus der Gruppe oder dem Schema.
  • Wenn also in Gruppe bzw. Schema geändert wird, müssen die GP kontrollieret werden.
  • Steuerkonten: Siehe oben bei Steuern
  • Produktkonten: Siehe bei Steuern. Wenn nicht Aufwand/Erlös: Produkt/Kategorie/Acct-Schema - Reihenfolge
  • Discount (Skonto) und Abschreibungskonto (Forderungs-Verluste): Acct-Schema/Steuer - Reihenfolge
  • Rundungskonto für Währungsdifferenzen wird bei Bankkonto eingerichtet und wie bei Geschäftspartner gezogen

Zusatzfunktionen Automatikbuchungen

  • Rechnung (AP): Update der Produkte nach Buchung ⇒ Unter Produkt/Einkauf zu sehen
  • Abgleich offene Posten: Zahlungsmonitor (Im Rechnungskopf zu sehen)