Artikel Kopfmaske

  • Pfad: Stammdaten || Artikel || Artikel
  • Pflichtfelder: Mandant, Organisation, Suchschlüssel, Name, Artikel-Kategorie, Artikel-Typ, Einheit, Artikel-Art.

Organisation: Werden in einem Mandanten mehrere Organisationseinheiten (Firmen) verwendet, dann müssen die entsprechenden Datensätze den entsprechenden Organisationen (Fimen) auch zugeordnet werden. Für Artikel auf die Organisationsübergreifend zugegriffen werden soll, wird der Stern * eingetragen.

 

Artikel Hauptmaske
Artikel Hauptmaske

 

  • Suchschlüssel: Kann die Artikelnummer sein. In den Konfig.Optionen kann eingestellt werden ob das Feld durch einen Nummernkreis vorbefüllt wird oder nicht. Kann mit angedruckt werden.
  • Name: Artikelname. Wird in den gängigen Formularen mit angedruckt.
  • Beschreibung + Dokument Notiz: Sind optionale Felder, die auf Ausdrucken mit gedruckt werden können.
  • Artikel-Kategorie: Auswahl der Kategorie, zu der der neue Artikel gehört. Diese Kategorien können in den Stammdaten von OpenZ individuell angelegt werden.
  • Artikel-Typ: Defaultwert: "Standard", ist für Produktionen ggf. abzuändern.
  • Einheit: Mit dieser Einheit wird der Artikel am Lager geführt. Diese Auswahl kann, sobald der Datensatz einmal abgespeichert wurde, nicht mehr verändert werden.
  • Artikel-Art: Auswahl, ob es sich um eine Dienstleistung oder um ein Produkt handelt.
  • Gelagert: Wenn das Häkchen nicht gesetzt ist, bedeutet es im System, dass der Artikel "unendlich" verfügbar ist im Lager. Bei gelagerten Artikeln wird dann ein Lagerbestand von 99999 geführt.
  • Lagerort: Ist der Standardlagerort für dieser Artikel.

Wenn Sie einen vorhanden Artikel kopieren möchten, können Sie dies über den Button "Artikel kopieren" durchführen. Es werden dann alle Informationen auch der Unterreiter kopiert. Nur der Lagerbestand wird nicht mit übernommen.

 

Konfiguration Artikel
Konfiguration Artikel

 

  • Verschnitt %: zur Berechnung des Bedarfes nötig, wenn bei der Produktion eine bestimmte Menge als Ausschuss nicht benutzt werden kann.
  • Set-Artikel: Ein Set-Artikel ist ein "virtueller" Artikel, der nicht gelagert werden kann. Er besteht beispielsweise aus 2 Artikeln, die seinerseits unter dem Reiter "Stückliste" hinterlegt werden müssen. In OpenZ wird dann für diesen Set-Artikel der Bestand anhand der Bestände der Teile, die zu dem Set gehören, errechnet. Der Setartikel selbst und die Artikel in der Stückliste müssen dieselbe Einheit haben.
  • Ersatzteil: Handelt es sich bei diesem Artikel um ein Ersatzteil für ein anderen Artikel, kann dieser Haken gesetzt und unter dem Reiter "Ersatzartikel" weitere Angaben gemacht werden, zu welchem Artikel dieser Artikel gehört.
  • Einkauf: Muss gesetzt werden, damit der Artikel eingekauft werden kann. Ansonsten ist dieser Artikel nicht bei Bestellungen als Position auswählbar.
  • Hersteller, Herstellernummer, Zolltarifnummer, Herstellerland: Sind Informationsfelder, die bei Bedarf auf Dokumenten mit gedruckt werden.
  • Kalkulation (Einkauf): Wenn der Haken gesetzt ist, wird unter dem Reiter "Kalkulation" ein Verlauf der Kosten angelegt (Historie von letzten Einkaufspreisen oder gleitendem Durchschnittspreisen), die wiederum relevant bei Produktion und Projekten sind. (Dieser Verlauf kann aber nicht für die Kalkulation des Verkaufspreises verwendet werden).
  • Verkauf: Muss gesetzt werden, damit der Artikel verkauft werden kann und der Auswahl im Vertrieb ercheint.
  • Standard-Steuersatz: Steuersatz, der beim Verkauf im Inland berücksichtigt wird. Für einen Verkauf im Ausland muss der Steuersatz beim Geschäftspartner (Adressdaten) hinterlegt werden.
  • Kundenspezifische Angaben: Informationsfeld, das bei Bedarf auf Dokumenten mit gedruckt werden kann.
  • Auslaufartikel: Wenn der Haken gesetzt wird, erscheint noch ein weiteres Fenster zur Datumswahl. Ist für Artikel gedacht, die ab einem bestimmten Datum nicht mehr bei Bestellungen berücksichtigt werden sollen.

Unterreiter Stückliste

  • Pfad: Stammdaten || Artikel || Artikel >> Stückliste

Im Unterreiter Stückliste können die Stücklistenartikel und zugehörige Mengen für Baugruppen und Setartikel hinterlegt werden. Jeder Stücklistenartikel ist  als eigene Position anzulegen.

Unterreiter Einkauf

  • Pfad: Stammdaten || Artikel || Artikel >> Einkauf
  • Zum hinterlegen der Lieferanten und der entsprechenden EK-Preise.
  • neuer Datensatz
  • Pflichtfelder: Geschäftspartner, Listenpreis, Einkaufspreis
Einkauf
Einkauf

  • Geschäftspartner: Dort ist der Partner/Lieferant zu wählen, von dem dieser Artikel bezogen werden soll. Um mehrere Partner/Lieferanten zu hinterlegen, einfach einen weiteren Datensatz dazu anlegen.
  • Lieferanten-Bewertung: Wenn mehrere Lieferanten bei einem Artikel hinterlegt sind, wird der Lieferant mit der besten Bewertung standardmäßig genommen. Wenn die Bewertung nicht berücksichtigt werden soll, kann der Haken bei "Aktueller Lieferant" gesetzt werden.
  • Zugesagte Lieferzeit: Kann hinterlegt werden, damit diese beim Einkaufslauf berücksichtigt werden kann.
  • Standard-Bestellmenge: Die Standard-Bestellmenge ist eine bestimmte Anzahl eines Artikels, die üblicherweise bestellt wird. Wird diese Menge in einem Einkaufsauftrag unterschritten, so erscheint ein Infofeld mit Hinweis auf die Standard-Bestellmenge.
  • Mindest-Bestellmenge: Die Mindest-Bestellmenge ist die kleinste mögliche Einheit eines zu bestellenden Artikels im Einkauf. Wird diese unterschritten erscheint ein Infofeld mit Hinweis auf die Mindest-Bestellmenge. Zusätzlich zu der Mindest-Bestellmenge kann der Haken "Nur Vielfaches der Mindestbestellmenge" gewählt werden. Wird ein Vielfaches der Mindest-Bestellmenge bei einer Bestellung nicht getroffen, so erscheint auch hier das Infofeld mit entsprechendem Hinweis.

Im Untereiter Preisgestaltung können je Einkaufsdatensatz noch entsprechende Preisgestaltungen wie z.B. Staffelpreise hinterlegt werden.

 

 Unterreiter Lagerplanung

  • Pfad: Stammdaten || Artikel || Artikel >> Lagerplanung
  • Wird nur benötigt wenn Mindestlagermengen festgelegt werden müssen.
  • neuer Datensatz
Lagerplanung
Lagerplanung

  • Lagerort: Ist zwingend auszuwählen, um den Lagerort zu definieren.
  • Kapazität: Ein Informationsfeld, das die maximale Kapazität bestimmt.
  • Meldebestand: ist diejenige Lagerbestandsmenge, bei deren Erreichen oder Unterschreiten eine Bestellung im Einkaufslauf vorgeschlagen wird. Dazu kann auch eine automatische Benachrichtigung (Alert) eingestellt werden.
  • optimaler Lagerbestand:
    ABC: Dient zur Klassifizierung der Artikel in A-, B-, C-Gruppen. (siehe auch unter: Lagerverwaltung || Berichte || Pareto Produkt Report || Pareto Produkt Report)

Unterreiter Verkaufspreis

  • Pfad: Stammdaten || Artikel || Artikel >> Preis

Hier kann für den Verkauf ein Preis voreingestellt werden. Dazu muss eine entsprechende Preisliste existieren.

  • neuer Datensatz
Preis
Preis

Die Datenbank benötigt in allen 3 Preisangaben einen Eintrag, ggf. eine 0. Der Preis der als Vorschlag im VK übernommen wird, ist der Standardpreis.

Im Untereiter Preisgestaltung können je Verkaufsdatensatz noch entsprechende Preisgestaltungen wie z.B. Staffelpreise hinterlegt werden.

 

Unterreiter Einheit

  • Pfad: Stammdaten || Artikel || Artikel >> Einheit
  • neuer Datensatz
Einheit
Einheit

Hier können weitere Einheiten für den Artikel hinterlegt werden. Die hier hinterlegten Einheiten (in OpenZ auch oft als 2. Einheit tituliert) sind keine Einheiten mit welchen der Artikel am Lager geführt wird. Die hier zu hinterlegenden Einheiten sind besser als Verpackungs/-Bestell/-Verkaufseinheiten zu betrachten. Diesen Einheiten können in den Unterreitern Einkauf und Verkaufspreis eigene Preise zugeordnete werden.
Zuvor können weitere Einheiten samt Umrechnungsfaktor angelegt werden unter:

Pfad: Stammdaten || Einstellungen Artikel || Einheiten  ||  Mengeneinheiten

 

Unterreiter Kontierung

  • Pfad: Stammdaten || Artikel || Artikel >> Kontierung
  • neuer Datensatz
Kontierung
Kontierung

Hier können individuelle Kontierungseinstellungen für diesen Artikel eingestellt werden. Diese gilt vor allen anderen Kontierungseinstellungen wie z.B. der Artikelkategorie (wo auch eine Kontierung möglich ist).

 

Unterreiter Übersetzung

  • Pfad: Stammdaten || Artikel || Artikel >> Übersetzung
  • neuer Datensatz
Übersetzungen
Übersetzungen

Standardmäßig sind schon Datensätze für Englisch, Französisch und Deutsch angelegt. Diese sind allerdings noch nicht übersetzt und müssen ggf. gepflegt werden.

 

Unterreiter Lager

  • Pfad: Stammdaten || Artikel || Artikel >> Lager

Hier wird der Lagerbestand, die bisher erfolgten Lagerbewegungen und die geplanten Lagerbewegungen angezeigt. Zusätzlich werden ggf. Lagerinformationen zu Serien- und Chargennummern geführt.

Lager
Lager

 

Importfunktion

Artikel können auch über eine csv-Datei importiert werden. Der Ablauf verhält sich analog wie in dem Kapitel 7 des Handbuches OpenZ-lightspeed beschrieben. Zunächst eine Importvorlage über den Pfad Stammdaten || Datenimport || Export Artikel  ||  Artikel Export erstellen, dazu hier eine csv-Datei herunterladen, um dann neue Artikel in dieser Vorlagestruktur zu erfassen. Falls noch keine Artikeldaten vorhanden sind, muss vorher ein Artikel angelegt werden. Dann - wie in dem Handbuch beschrieben - fortfahren.
Es können ebenfalls Daten für den Unterreiter "Einkauf", "VK-Preis" und "Übersetzung" importiert werden (das Vorgehen ist identisch).